Staub-/Partikelfilter

Die Qualität der in Raumluftreiniger eingesetzten Staub- und Partikelfilter hat unmittelbaren Einfluss auf gefilterte Raumluft. Gerade die Feinststaub- oder Partikelfilter, vielfach auch als HEPA-Filter bezeichnet, müssen auf Luftmenge und Luftgeschwindigkeit angepasst werden. HEPA-Filter, zu deutsch "Filter mit hoher Wirksamkeit gegen Teilchen", fanden ursprünglich Einsatz in der Medizin, Forschung, Raumfahrt und in der Industrie. Mittlerweile findet man sie überall da, wo staubarme oder staubfreie Luft notwendig ist.

Generell unterscheiden sich die Filter der EPA und HEPA-Klassen in ihrer Zahl der Partikel, die sie durchlassen. Sie beträgt zwischen 3 und 50 Staubteilchen von 10.000 Teilchen, die ursprünglich in der Luft vorhanden waren. Dabei spielt die Größe der Staubteilchen keine Rolle. Vielmehr werden die eher Mittelgroßen Partikel, Größe ist hier relativ, sie beträgt etwa 0,1 bis 0,3 Mikrometer, am schlechtesten zurückgehalten. Größere und kleinere Staubteilchen werden sehr viel besser gefiltert. Zum Vergleich: Der Durchmesser eines menschlichen Haares ist etwa 1000 Mal größer.

Für den sansoro-Raumluftreiniger wird ein Filter mit sehr großer Oberfläche verwendet, dessen Filtermaterial auf die dargestellten Rahmenbedingungen abgestimmt ist. Im Abwägungsprozess haben sich die Entwickler für die Filterklasse E11 entschieden. Dies gewährleistet eine hervorragende Abscheideleistung zu energetisch akzeptablen Werten. Aufgrund der Filterleistung der beiden verwendet Staubfilter ergibt sich ein sehr breites Einsatzgebiet für den sansoro-Raumluftreiniger. Es umfasst Hausstaub, Pollen, Blütenstaub, Milbenallergene, Tierhaare, Schimmelsporen, Faserstäube, Druckertoner und Feinstaub aus der Außenluft. Die Filter befreien die Raumluft fast vollständig von allergieauslösenden Stäuben.