Ungesunde Luft

Die Luft in den Räumen, in denen wir uns tagtäglich aufhalten, ist in der Regel selten besser als die Außenluft. Neben den Belastungen, die durch den Straßenverkehr und die Industrie entstehen, tragen wir mit unserem Handeln weitere Stoffe in die Luft ein, die uns auf Dauer krank machen können. Viele Düfte, Reinigungsmittel aber auch Haare und Fasern können Allergien auslösen. Diese Allergien können bei betroffenen dazu führen, komplett auf diese Stoffe zu verzichten oder Räume, in denen sie angewendet werden zu meiden.

Dies geht leider nicht immer!

Es gibt viele weitere Ursachen für ungesunde Raumluft. Neben Zigaretten, kommen als Quelle Baustoffe, Farbe, Lacke und Möbel als Quelle in Frage. Sie können Gifte aus Klebstoffen, Lösemittel, Flammschutzmitteln und Weichmachern an die Raumluft abgeben. Kinder, Ältere und empfindliche Menschen können sehr stark unter diesen Schadstoffen leiden. Zu den typischen Beschwerden, die sich ausbilden können, zählen Kopfschmerzen, Reizungen der Atemwege und Schleimhäute, Übelkeit, Müdigkeit und Schwindelgefühle. Neben diesen akuten Beschwerden stehen einige Stoffe, die in der Innenraumluft gefunden werden, im Verdacht, krebserregend zu sein. Zu diesen Stoffen können auch einige Arten von Schimmelpilzen gehören.

Gifte und Schadstoffe - So vielfältig, wie ihre Quellen!

Die Liste von möglichen Schadstoffen ist lang. Ebenso lang ist die Liste ihrer Quellen. Flüchtige organischen Verbindungen (auch VOC = Volatile Organic Compounds) sind Kohlenwasserstoffverbindungen, die zum Beispiel als Lösemittel in Farben, Möbeln, Klebstoffen, Dichtmittel eingesetzt werden. Sie können über Jahrzehnte ausdünsten und sich in der Atemluft verbereiten. Einige Stoffe, wie zum Beispiel PCP, DDT und Lindan, die früher gerne in Holzschutzmitteln verwednet wurden, sind heute verboten, werden aber immer noch häufig in der Raumluft gefunden. Über Dichtmaterial können PCBs in Innenräume gelangen und dort für sehr lange Zeiträume verbleiben. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) wurden in Klebemitteln verwendet. Sustanzen aus Elektrogeräten, die häufig Chlor oder andere Halogene enthalten können während des Betriebs aus Platinen und Kunststoffen entweichen. Aber auch Desinfektionsmittel und scharfe Reiniger können Stoffe freisetzen, die der menschlichen Gesundheit abträglich sind.

Was ist zu tun?

Im Idealfall sind die Quellen der Belastung zu entfernen. Dies ist aber nicht immer möglich und der Abriss der belasteten Gebäude kann aus gesundheitlicher eine Lösung sein. Allerdings stehen hier die Kosten oft dagegen.
Die Lösung kann der Raumluftreiniger sansoro sein. Er entfernt unerwünschte Gerüche und Schadstoffe aus der Raumluft. Dabei setzt er keine Gerüche oder Ozon frei.